arrow_back arrow_back_small arrow_down arrow_back_small arrow_back_small arrow_up close close_small close_small icon_bag icon_car icon_car icon_car icon_clock icon_eye icon_gear icon_house icon_info icon_leaf icon_lens icon_lightbulb icon_magnet icon_mail icon_map icon_mapdrop icon_car icon_piston icon_sign icon_ticket icon_car logo_slogan_grey logo_slogan_red logo_single_grey logo_single_red logo_slogan_grey logo_slogan_grey logo_slogan_red logo_slogan_red menu play facebook-square googleplus instagram rss-feed twitter youtube
← zurück

Blog

Freunde, die sich bei uns auskennen


Sie sind echte phaeno Freunde: Das merkt man Frau und Herrn Zurmühlen, die beide seit langen Jahren im Freundeskreis des phaeno Mitglied sind, sofort an. Sie bewegen sich mit mir durch die Ausstellung als wäre es das eigene Wohnzimmer. An vielen Exponaten bleiben sie spontan stehen. Ich habe nach DEM Lieblingsexponat gefragt. Doch ich merke sofort: Es sind sehr viele. Bianca Zurmühlen haben es vor allem die Exponate mit „Musik“ angetan. „Das hier hat eine ganz besondere Musik“, meint sie.

Einfach immer wieder starten und stauen! Die Pendelwelle ist wunderschön. (Janina Snatzke)

Die Familie kommt auch heute noch gerne mit, auch wenn die Kinder mittlerweile erwachsen sind. Aber die neuen Ausstellungen will man trotzdem nicht verpassen. In jeder Sonderausstellung haben die beiden ihr besonderes Exponat bisher gefunden. In der neuen Ausstellung „Manometer“ findet Herr Zurmühlen den Katzensprung richtig gut. Ganz sanft landet er. Wir gehen immer weiter durch die Ausstellung. Und schon wieder bleibt das Ehepaar stehen. Die Luftkanone finden beide toll. Beide müssen unbedingt noch einmal ausprobieren, wann der Luftstrom bei den Tüchern ankommt. Und Frau Zurmühlen wandert schnell noch einmal zur Pendelwelle, die so schön zwischen Chaos und Ordnung schwankt. In den Freundeskreis sind die beiden eingetreten, da sie viel öfter ins phaeno gehen wollten. Damals gab es die Jahreskarte nur mit Freundeskreis. Und dann sind sie einfach wegen der vielen schönen exklusiven Veranstaltungen dabei geblieben. Für den Freundeskreis wünschen Sie sich, dass es noch mehr Exponateführungen gibt. Ist notiert!

Und was das Beste am Freundeskreis ist, sagen sie mir auch noch gleich: „Hier kann man sich auch mal als Normalbürger als VIP fühlen.“
Sie kommen immer wieder gerne vorbei. Echte Freunde eben. Das spürt man bei jedem Schritt, durch ihr lieb gewordenes phaeno Wohnzimmer. 

Tipp:  Freundeskreis-Mitglieder erleben das phaeno ganz exklusiv. Wer dies einmal ganz unverbindlich mitmachen möchte, ist zum nächsten Termin herzlich eingeladen. Am 29.06.2017 um 17.30 Uhr stellen wir unser Sommerprogramm vor. Um Anmeldung wird bis zum 27.06.2017 gebeten. Einfach im Service-Center unter 05361 890 100 anrufen oder eine E-Mail an entdecke@phaeno.de mit Namen und Stichwort Sommerprogramm Freundeskreis senden. Alle Informationen zum Freundeskreis sowie eine Verantstaltungsübersicht finden Sie hier.

Als nächstes kommen wir auf die Flipperausstellung zu sprechen. Und bei der Erinnerung an diese Ausstellung sehe ich fast ein bisschen Wehmut in ihren Augen, dass sie nicht mehr da ist. „Das hat mich an früher erinnert, nur musste ich damals immer Geld bezahlen“, meint sie. Sie ist oft vorbei gekommen am späteren Nachmittag. Flipperfans unter sich, die den guten Stücken einen Highscore entlocken wollten. Auch von der Matheausstellung waren die beiden begeistert: „Da musste man gar nicht rechnen! Das war einfach zum Ausprobieren und Begreifen.“

„Es gibt hier immer wieder etwas Neues“, ergänzt Frau Zurmühlen. Gerne erinnert sie sich auch an die Legoausstellung. Ihr Sohn war da tagelang gar nicht rauszubekommen.

Wir stehen vor der Kugelbahn „Odyssey of Spheres“. Man merkt sofort, dass die beiden es schon oft betrachtet haben. Und trotzdem verfolgen sie noch den Lauf jeder Kugel und machen mich auf Besonderheiten aufmerksam. Ich freue mich, wie gerne die beiden die Exponate des phaeno haben. Echte Fans, denke ich mir. Und sofort kommen die beiden auch auf die Vorzüge des Freundeskreises zu sprechen. Beide lieben die exklusiven Eröffnungen und Veranstaltungen nur für den Freundeskreis. Das phaeno habe dann eine ganz andere Atmosphäre. Man komme ins Gespräch. Man fachsimpelt über die Exponate.

In bester Erinnerung haben beide die Kugelbahnausstellung. Auch da waren sie natürlich bei der Eröffnung dabei und haben den Klang der großen Kugelbahn in sich aufgenommen. „So konnte man die Bahn nie wieder hören“, ist Frau Zurmühlen überzeugt.